Tipps für ein gutes Porträtfoto von Menschen

Sie möchten ein schönes Porträtfoto von Ihrem Partner, Ihrer besten Freundin oder Großmutter machen. Aber Sie haben keine Ahnung, wie Sie am besten damit umgehen sollen. Mit der richtigen Belichtung, Komposition und Fotofarbe können Sie einen langen Weg gehen. Nachfolgend finden Sie 5 Tipps für das beste Porträtfoto.

Gute Porträts Fotografieren kann man lernen

Tipp 1: Verwenden Sie den Hochformatmodus

Hat Ihre Kamera eine spezielle Hochformatausrichtung? Verwenden Sie diesen Modus, wenn Sie das Porträtfoto aufnehmen. Die Hochformatposition ist oft an der Ikone mit der Puppe zu erkennen. In dieser Position sorgt die Kamera dafür, dass der Fokus automatisch auf das Gesicht gelegt wird. Sie erstellen damit auch einen vagen Hintergrund und einen scharfen Vordergrund. Dadurch wird Ihr Motiv aus dem Hintergrund entfernt. Dies hilft Ihnen, die Aufmerksamkeit auf dem Foto auf das Modell zu lenken.

Foto Tipp: Online Fotokurs lernen mit dem Fotokurs für Landschaftsfotografie mit Video Kurs und 200 Seiten Handout.

Tipp 2: Weiches Licht spenden

Wenn Sie sich entscheiden, das Foto draußen zu machen, stellen Sie Ihr Modell nicht in die volle Sonne. Es ist nicht schön, sich das anzusehen. Darüber hinaus wird das Gesicht Ihres Modells blass. Fotograf bevorzugte es am Ende des Tages. Dadurch entstehen oft sehr schöne Bilder. Fotografieren Sie drinnen? Dann sorgen Sie für ausreichend natürliches Licht. Ein Blitz macht Gesichter sehr flach. Darüber hinaus verursacht ein Blitz unerwünschte Reflexionen auf der Haut.

Tipp 3: Erstellen Sie eine interessante Komposition

Die Komposition bestimmt einen großen Teil des Erfolgs Ihres Porträtfotos. Ein Foto mit Ihrem Motiv genau in der Mitte wird schnell langweilig. Probieren Sie die Drittanbieterregel aus. Teilen Sie das Bild mit 2 Zeilen in 6 gleiche Ebenen. Platzieren Sie die Augen der Person an 1 der 4 Punkte, an denen sich die Linien schneiden. Diese Zusammensetzung wird auf die eine oder andere Weise von unserem Auge attraktiv gefunden.

Tipp 4: Lassen Sie das Modell in die richtige Richtung schauen

Bei Porträtfotos spielt neben der Komposition auch die Blickrichtung Ihres Modells eine große Rolle. Ihr Auge folgt automatisch der Blickrichtung des Modells auf einem Foto. Da wir Text von links nach rechts lesen, möchten wir auch ein Foto in dieser Richtung betrachten. Platzieren Sie daher die Person in der linken Ecke des Bildes und lassen Sie die Person nach rechts schauen. Wir haben das Gefühl, dass die Person auch nach vorne schaut. Das gibt dem Foto etwas Positives.

Tipp 5: In Schwarz-Weiß fotografieren

Schwarz-Weiß-Fotografie eignet sich besonders gut für Porträtfotos. Sie schaffen damit auf einfache Weise mehr Atmosphäre. Dies liegt zum Teil daran, dass ein Schwarz-Weiß-Foto den Dunkel-Hell-Kontrast verstärkt. Dadurch leuchtet die Haut Ihres Models oft ein wenig auf, was die Aufmerksamkeit auf das Gesicht lenkt. Darüber hinaus wird ein Gesicht in einem Schwarz-Weiß-Bild viel ausdrucksstärker. Auf diese Weise macht es mehr Spaß, das Foto anzusehen.

 


Über Andy

Du willst ein professionelle Fotos erstellen? Es ist unerlässlich, ein beeindruckendes Portfolio zu haben, damit die Kunden Sie für ihre Arbeit in die engere Wahl ziehen können. Idealerweise sollte eine Website und ein Buch erstellt werden, um die Kreativität zu präsentieren.

Zeige alle Beiträge von Andy →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.